Spürsinn Galerie | KaufKunst - Fotokunst kaufen

Das Konzept

Kaufkunst. Mit diesem Motto wurde die Galerie vor nun mehr als zwei Jahren gegründet. Was sich dahinter verbirgt ist ganz einfach: Wir richten uns an Liebhaber der Fotografie, die das analoge Bild schätzen und sich Kunst leisten möchten. 

Unser Selbstverständnis definiert sich aus der gegenwärtigen Situation, in der jeder fotografiert, Bilder digital ins Internet stellt und druckt. Als Galerie für analoge Fotografie vertreten wir eine Lücke im großen Feld der Fotokunst. Frei nach dem Motto monolog-dialog-analog zeigen wir ein hohes Maß an ständiger Selbstreflexion, laden zum Gespräch ein und ziehen immer die letzte Konsequenz im analogen Bild. Denn: 

Wir vertreten fotografische Kunstobjekte, die nicht nur aufgrund technischer Raffinesse ausgewählt werden, sondern die Inhalt in sich aufnehmen und eine stete Auseinandersetzung mit sich selbst verkörpern aber vor allem auch fordern! Wir suchen stets nach neuen Bildwelten und verstehen „analog“ nicht als eine mit „retro“ zu übersetzende Vokabel, die das Kunstobjekt auf ein Dekoobjekt minimiert, das eine Leerstelle für Projektion des alltäglichen Genusswollens ist und den Blick einlädt, es schön zu finden. 

So geht es nicht darum, eine Mode zu manifestieren, die stets zu rechtfertigen ist. Vielmehr geht es uns darum, zu zeigen, warum analoge Fotografie als Referendum darstellender Kompetenzen Teil eines Kunstraumes sein kann mit den ihr eigenen und individuellen Möglichkeiten. Eine kunsthistorische Reflexion der Bedeutung der hier aufgenommenen Bildwelten betrachten wir stets als notwendig. Dabei sollen keine Erklärungen postuliert oder Vorgaben behauptet werden. Es gilt stattdessen, dem Betrachter und Käufer fundierte Kontexte mit an die Hand zu geben, mit denen sich Meinungen bilden und reflektieren lassen und Werte zu erschließen sind. 

Als Projektraum bieten wir Künstlern ein kompetentes Umfeld der Betreuung und wissenschaftlichen Beurteilung, interessierten Käufern jederzeit ausführliche Beratung. Die Unikate werden zwar über diese Seite digital zugänglich gemacht. Vor allem ist es uns jedoch darum bestellt, auf das fotografische Bild als Einzel-Kunstobjekt mit haptischer Realität aufmerksam zu machen. Besuchen Sie einfach unsere Räumlichkeiten in Braunschweig und schauen Sie sich die Originale vor Ort an!

    Neues im Blog

    think polar ! oids different – Arbeiten von Tanja Deuß

    Es ist schon wieder soweit: Das Jahr ist in den letzten Zügen, es ist noch viel zu viel zu tun und kalt wird es auch schon wieder. Erste Winterdepressionen schleichen sich so langsam in die Ritzen jener Seelen, die es lieben faul und farblos zu werden. Die Denklandschaften werden kleiner und verschwinden in den Turbulenzen […]

    Ausstellung: Testbilder

    Entstanden am Anfang, zwischen alten schweren Büchern gepresst. Das Ergebnis eines Versuchs, das Motiv zwischen schwarzen und weißen Flächen festzuhalten. Das Versprechen, die Konsequenz aus dem Auslösen und die Vollendung dieses Prozesses zu sein. Das Testbild findet sich wieder an einem Zeitpunkt, zu dem der auslösende Moment bereits hinter dem Bild und gleichermaßen vor ihm […]

    Der rote Faden

    In den vergangenen Jahren unserer Existenz können einige Ereignisse ausgemacht werden, die den Charakter unserer Prinzipien, die wir als Galerie vertreten, gewandelt haben. Wenn auch nicht in den Grundfesten erschüttert, denn wir bleiben unserem Manifest des Analogen natürlich treu, so zeigt sich doch eine Veränderung im Konzept was den Umgang mit und den Anspruch an […]

    schritt schritt neu

    Es schleppt sich aus dem nahenden Ende des Sommerlochs ein kleiner Text hierher auf dieses Feld des Schreibens. Er behauptet sich als Neuigkeit und verkündet feierlich: Die Phase der gähnenden Stille ist nun vorbei! Wie sicherlich schon bemerkt, hat sich bereits ein neues Design unserer Homepage eingeschlichen. Ansonsten hat sich nicht viel geändert außer zwei […]